© Johannes Haas

FAQs

Wie lange ist mein Vorschlag gültig?

Für alle, deren Studienbeginn im In- oder Ausland sich durch BFD-FSJ, Lehre, Praktika oder Ähnliches verschiebt, bleibt der Vorschlag der Schule drei Jahre lang gültig. Bitte bewerben Sie sich danach sofort, wenn Sie Ihr Studium aufnehmen. Zwischenbescheide oder Erinnerungen können wir nicht verschicken. Sollten Sie eine Ausbildung absolvieren, die über drei Jahre hinausgeht, kontaktieren Sie uns bitte direkt.

Haben Sie sich mit Beginn des Studiums nicht sofort bei uns beworben, verfällt Ihr Bewerbungsrecht im Rahmen der Auswahl für Studienanfänger_innen. Dies gilt auch, wenn Sie sich lediglich aus formalen Gründen in einen Studiengang einschreiben.

Zu welchem Zeitpunkt soll ich mich bewerben?

Wir erwarten Ihre Bewerbung im Kalenderjahr Ihres Studienbeginns zum 4. Oktober – auch dann, wenn Sie mit der Fachwahl noch unsicher sind. Sie sollten sich also auf jeden Fall spätestens in Ihrem ersten, bei Studienbeginn im Sommersemester maximal in Ihrem zweiten Hochschulsemester bewerben. Haben Sie sich mit Beginn des Studiums nicht sofort bei uns beworben, verfällt Ihr Bewerbungsrecht im Rahmen der Studienanfängerauswahl. Das gilt auch dann, wenn Sie sich lediglich aus formalen Gründen für einen Studiengang einschreiben.

Was ist der Unterschied zwischen Hochschul- und Fachsemestern?

Hochschulsemester (oder: Studiensemester) erfassen alle Semester, die Sie grundsätzlich an der Hochschule (Fachhochschulen und Universitäten) insgesamt verbracht haben. Fachsemester erfassen die Zeiten Ihres aktuell betriebenen Studienganges.

Wie soll ich meine Bewerbungsunterlagen einreichen und erhalte ich eine Eingangsbestätigung?

Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nicht geheftet oder in Klarsichthüllen oder Mappen ein. Behalten Sie eine Kopie aller Unterlagen und schicken Sie uns keine Originalzeugnisse. Eine Eingangsbestätigung erhalten Sie, wenn Sie eine an Sie selbst adressierte, frankierte Postkarte beilegen.

Eine Checkliste, die Ihnen helfen soll, Ihre Bewerbungsunterlagen zusammenzustellen, finden Sie hier.

Darf ich auch am Bewerbungsverfahren teilnehmen, wenn ich die deutsche Staatsbürgerschaft nicht besitze?

Wir prüfen nach Eingang Ihrer Bewerbung, ob Sie Staatsbürger/-in eines EU-Landes oder Bildungsinländer/-in sind. Deutsche Staatsbürger/-innen und Bildungsinländer/-innen fördern wir nach erfolgreicher Teilnahme am Bewerbungsverfahren während eines Studiums im In- oder Ausland. Staatsbürger/-innen anderer EU-Länder als Deutschland, die nicht Bildungsinländer/-innen sind, dürfen wir dagegen nur fördern, wenn sie in Deutschland studieren und vorhaben, ihr Studium auch hier abzuschließen.

Am Bewerbungsverfahren teilnehmen können Sie auch, wenn Sie in Deutschland daueraufenthaltsberechtigt sind; darüber hinaus dürfen sich anerkannte Asylberechtigte, anerkannte Flüchtlinge oder subsidiär Schutzberechtigte; Geduldete jedoch erst nach einer 15-monatigen Wartefrist bewerben.

Ich habe mein Abitur im Ausland absolviert. Darf ich trotzdem am Bewerbungsverfahren teilnehmen?

Ja. Sofern Sie die formalen Voraussetzungen nach § 8 Abs. 1-3 BAöG erfüllen, dürfen Sie sich bei uns bewerben, wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung an einer anerkannten deutschen Schule im Ausland erhalten haben und diese Schule Sie vorgeschlagen hat.

Ich habe ein International Baccalaureate Diploma (IB). Muss ich weitere Dokumente bei der Bewerbung einreichen?

Für die Bewerbung reicht das IB aus.

Ich studiere im Ausland. Kann ich trotzdem am Bewerbungsverfahren teilnehmen?

Ja. Wenn Sie deutsche/r Staatsbürger/-in sind, können Sie auch während eines Studiums an einer Hochschule in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in der Schweiz durch die Studienstiftung gefördert werden. Sie sollten daher am Bewerbungsverfahren teilnehmen. Auch wenn unsere Auswahl in Deutschland stattfindet, bemühen wir uns doch, auch für Sie einen Auswahltermin und -ort so zu wählen, dass Sie ohne zu großen Reiseaufwand teilnehmen können.

Wenn Sie die Staatsbürgerschaft eines Mitgliedsstaates der EU haben, können Sie am Bewerbungsverfahren teilnehmen, sofern Sie dauerhaft in Deutschland studieren und hier einen Abschluss anstreben.

Sehen Sie die formalen Voraussetzungen auch hier.

Ich studiere im Ausland. Erhalte ich Auslandsförderung?

Ja. Im Falle einer Förderzusage können Sie ein Auslandsstipendium beantragen, das neben der regulären finanziellen Förderung ggf. auch monatliche Auslandspauschalen, eine Reisekostenpauschale und einen Zuschuss zu den ausländischen Studiengebühren umfasst.

Ich studiere an einer Kunst- oder Musikhochschule oder an einem gestalterischen Fachbereich (Design). Kann ich trotzdem am Bewerbungsverfahren teilnehmen?

Für angehende Studierende an staatlichen Kunst- und Musikhochschulen sowie für Studierende der Fächer Gestaltung, Design, Tanz, Schauspiel und Film an Universitäten und Fachhochschulen gilt der Schulvorschlag nicht. Senden Sie uns bitte keine Unterlagen. Unser Auswahlverfahren für Studienanfänger ist nur für Studierende wissenschaftlicher Studiengänge konzipiert. Für Studierende künstlerischer Fächer ist ein anderer Weg vorgesehen. Sobald Sie die Aufnahmeprüfung an Ihrer Hochschule bestanden haben, besprechen Sie bitte mit Ihrem Hauptfachlehrer, ob und ggf. wann er Sie für die hochschulinterne Vorauswahl nominiert, deren erfolgreiches Bestehen Voraussetzung für die Teilnahme am eigentlichen Auswahlverfahren für Studierende musischer und gestalterischer Fächer ist.

Schulmusiker/-innen können nur dann am Auswahlverfahren für Studienanfänger teilnehmen, wenn der Studiengang ein paralleles und gleichgewichtiges Studium des wissenschaftlichen Fachs vorsieht. (s. auch die Frage "Ich studiere Musik oder ein gestalterisches Fach und möchte Lehrer_in werden")

Ich studiere Musik oder ein gestalterisches Fach und möchte Lehrer_in werden. Darf ich am Bewerbungsverfahren teilnehmen?

Wenn wir Bewerbungen von Studierenden künstlerischer Fächer erhalten, prüfen wir in der Regel schon vor der Einladung zur Auswahl, ob sie Lehrer/-in werden wollen und daher ein wissenschaftliches Fach zumindest annähernd gleichgewichtig studieren. In diesem Fall dürfen Sie in der Regel am Auswahlverfahren teilnehmen. Sollten Sie trotzdem Zweifel haben, kontaktieren Sie uns gern!

Kann ich mich bewerben, wenn ich dual studiere?

Ja, wenn Sie Ihr Studium an einer Fachhochschule oder Universität absolvieren. Wenn Sie hingegen an einer Berufsakademie studieren, dürfen Sie sich nicht bewerben.

Studieren Sie an einer Hochschule, die früher eine Berufsakademie war (z.B. Duale Hochschule Baden-Württemberg), dürfen Sie sich in jedem Fall bei uns bewerben. Bitte geben Sie in diesem Fall auf dem Bewerbungsbogen an, dass Sie an einer Fachhochschule studieren.

Ich beginne ein Studium an der Hochschule (des Bundes) für öffentliche Verwaltung. Kann ich am Verfahren teilnehmen?

Im Rahmen unserer Auswahlverfahren sind wir an bestimmte Förderrichtlinien gebunden. Wir können nur ein Studium an einer Fachhochschule/Hochschule fördern, wenn das Studium allen Studierenden in Deutschland gleichermaßen frei zugänglich ist. Für das Studium an einer (Fach)hochschule (des Bundes) für öffentliche Verwaltung ist eine Einstellung in eine Behörde Voraussetzung. Das Studium steht somit grundsätzlich nicht jedem Hochschulberechtigten in Deutschland offen. Daher können wir Studierende an diesen (Fach)hochschulen aufgrund unserer Förderrichtlinien gegenwärtig nicht fördern.

Ich habe ein Orientierungsstudium (Studium Generale, Studium Naturale u. a.) begonnen. Kann ich mich bewerben?

Die Teilnahme an einem Auswahlseminar ist erst möglich, wenn Sie in einem BaföG-fähigen Studiengang an einer staatlich anerkannten Hochschule studieren und immatrikuliert sind. Wenn Sie also derzeit das Leibniz Kolleg oder Salem Kolleg absolvieren, können Sie am Auswahlverfahren erst mit der Aufnahme Ihres regulären Studiums teilnehmen.

Bei propädeutischen Studiengängen im Inland dürfen Sie am Auswahlverfahren teilnehmen, wenn der Studiengang auch durch BAföG gefördert würde (bspw. „Studium Naturale“ an der TU München). Auch wenn Sie die Classe Préparatoire aux Grandes Écoles in Frankreich besuchen, können Sie am Auswahlverfahren teilnehmen.

Wird ein Fernstudium gefördert?

Ein Fernstudium kann gefördert werden, wenn Sie als Vollzeitstudent_in immatrikuliert sind und Sie die sonstigen Voraussetzungen für die Förderung erfüllen. Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn Sie das Studium in Teilzeit oder berufsbegleitend durchführen. Der Status ist in diesen Fällen auf der Immatrikulationsbescheinigung vermerkt

Ich werde bereits von einem anderen Begabtenförderwerk gefördert bzw. befinde mich in der Bewerbungsphase. Kann ich trotzdem am Bewerbungsverfahren teilnehmen?

Ja, Sie können und sollten an unserem Bewerbungsverfahren teilnehmen, auch wenn Sie Stipendiat_in oder Bewerber_in bei einem anderen Begabtenförderwerk sind. Von Seiten der Studienstiftung ist eine Doppelförderung möglich, allein die finanzielle Förderung dürften Sie lediglich von einer Seite annehmen. All dies lässt sich gegebenenfalls nach Ihrer Aufnahme in die Förderung regeln.

Ich erhalte das Deutschlandstipendium und/oder NRW-Stipendium. Kann ich trotzdem am Bewerbungsverfahren teilnehmen?

Der Bezug des Deutschlandstipendiums/NRW-Stipendiums und die Förderung der Studienstiftung schließen sich gegenseitig aus. Falls Sie das Deutschlandstipendium beziehen, können und sollten Sie dennoch am Auswahlverfahren der Studienstiftung teilnehmen. Im Falle der Aufnahme in die Studienstiftung können Sie sich immer noch entscheiden, von welcher Seite Sie gefördert werden möchten.

Ich bin für das Max Weber-Programm vorgeschlagen oder bin dort bereits Stipendiat/-in. Kann ich trotzdem am Bewerbungsverfahren teilnehmen?

Ja, Sie können und sollten am Bewerbungsverfahren der Studienstiftung teilnehmen, auch wenn Sie Aussicht auf eine Förderung im Max Weber-Programm haben oder bereits Stipendiat_in sind. Da Max Weber-Geförderte nicht automatisch Geförderte der Studienstiftung sind, können Sie so Ihr Netzwerk erweitern und am Bildungsprogramm beider Institutionen teilnehmen. Eine Doppelförderung durch das Max Weber-Programm und die Studienstiftung ist möglich.

Warum muss ich im Bewerbungsbogen den Bildungsabschluss meiner Eltern und meinen Migrationshintergrund eintragen?

Der Bewerbungsbogen fragt diese Merkmale aus statistischen Zwecken ab. Wir möchten Studierende, die als erste ihrer Generation ein Studium aufnehmen oder einen Migrationshintergrund haben, ausdrücklich zur Bewerbung einladen. Um zu erfahren, ob dieses Ziel erreicht wurde, benötigen wir die Angaben auf dem Bewerbungsbogen.

Was passiert mit meinen Bewerbungsunterlagen und persönlichen Daten?

Im Rahmen Ihres Bewerbungsverfahrens werden diese Bewerbungsunterlagen den Mitarbeitenden der Auswahlabteilung der Studienstiftung ebenso wie den Kommissionsmitgliedern am Seminarort zur Verfügung gestellt. Sollten Sie keine Zusage über eine Förderung erhalten, werden Ihre Bewerbungsunterlagen nach Ablauf eines Jahres vernichtet. Über die Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten werden Sie im Zusammenhang mit dem Download Ihrer Bewerbungsunterlagen informiert und um Ihre Zustimmung gebeten. Diese Informationen zur Verarbeitung und Nutzung Ihrer persönlichen Daten können Sie nach der Anmeldung auf den folgenden Seiten des Bewerbungsportals nachlesen.

Können auch Studierende mit Behinderung am Auswahlverfahren teilnehmen?

Ja. Studierende mit Behinderung können selbstverständlich am Auswahlverfahren teilnehmen. Unsere Tagungshäuser sind in der Regel behindertenfreundlich. Wir buchen für Sie ein entsprechendes Zimmer. Bitte nehmen Sie gleich mit uns Kontakt auf (lauer@studienstiftung.de): Wir werden dann gemeinsam sicherstellen, dass Sie ohne Probleme am Seminar teilnehmen können.
Wenn Sie einen Nachteilsausgleich benötigen, sollten Sie sich unbedingt frühzeitig darum kümmern und schnellstmöglich mit uns Kontakt aufnehmen.

Zum Zeitpunkt des Bewerbungsverfahrens bin ich minderjährig. Was bedeutet das für mich?

Bitte lassen Sie Ihre Erziehungsberechtigten die Erklärung für Minderjährige ausfüllen und unterzeichnen. Vergessen Sie nicht, diese unterschriebene Erklärung Ihrem Bewerbungsbogen hinzuzufügen. Andernfalls können wir Sie nicht in unser Auswahlverfahren einbeziehen. Informieren Sie sich zusätzlich über Ihre Rechte und Pflichten im Rahmen des Jugendschutzgesetzes.

Ich überlege, mein Studienfach zu wechseln bzw. habe es schon getan. Die Angaben in meiner Bewerbung entsprechen deshalb nicht mehr meinen Plänen. Kann ich trotzdem am Auswahlverfahren teilnehmen?

Ja! Sie sollten auf jeden Fall am Bewerbungsverfahren teilnehmen und Ihren Gesprächspartnern unbefangen von der Änderung Ihrer Pläne bzw. Ihren Zweifeln berichten. Ihre Chancen, in die Studienstiftung aufgenommen zu werden, werden dadurch nicht geringer.

Sollten Sie nach Ihrem ersten Semester ein Semester (oder mehr) ausgesetzt haben und anschließend einen Fachrichtungswechsel vorgenommen haben, schicken Sie uns bitte mit Ihrer Bewerbung auch Ihre Exmatrikulationsbescheinigung des ersten Studiengangs.

Bitte beachten Sie: zum Zeitpunkt des Auswahlseminars dürfen Sie nicht weiter als im 2. Hochschulsemester studieren.

Wer trägt die Reise- und Übernachtungskosten während des Auswahlseminars?

Die Reisekosten tragen Sie selbst; für das Auswahlseminar müssen Sie eine Eigenbeteiligung von 30,- Euro zahlen. Die Studienstiftung übernimmt für die An- und Abreise wie auch für die Teilnahme am Auswahlseminar keine Haftung.

Wann beginnt und wann endet das Seminar?

Das Seminar beginnt am Freitagabend um 18:00 Uhr. Die letzten Auswahlgespräche am Sonntag dauern bis ca. 14:00 Uhr.

Wie läuft das Seminar vor Ort ab?

In der Tagungsstätte werden Sie einen genauen Termin- und Organisationsplan finden, der Sie über die Zeiten der Gespräche und Gruppendiskussionen informiert. Das Programm lässt Ihnen viel freie Zeit, die Sie für Spaziergänge, Gespräche untereinander, Lektüre etc. nutzen können.
Das Wochenende findet in strukturierter Seminarform statt. Während des Seminars werden die Bewerberinnen und Bewerber im Rahmen von Gruppenrunden und Einzelgesprächen vor verschiedene Fragen gestellt, und ihr Umgang mit diesen Fragen wird bewertet. Diese Fragen beziehen sich auf den persönlichen Werdegang, die Studienmotivation, das Studium wie auch auf gesellschaftliche, naturwissenschaftliche oder geisteswissenschaftliche Themen.

Wann ist mit einer Entscheidung zu rechnen? Kann ich mich bei einer Absage erneut bewerben?

Über die Entscheidung der Kommission erhalten Sie 14 Tage nach Ihrem Seminar Nachricht. Sollte es auf diesem Seminar für Sie nicht geklappt haben, möchten wir Sie sehr ermuntern, sich in jedem Fall zum nächstmöglichen Zeitpunkt einem anderen Bewerbungsverfahren zu stellen: Ein Jahr nach dem Auswahlseminar können Sie uns erneut vorgeschlagen werden. Ihre Absage im Rahmen der Studienanfängerauswahl wird Ihnen dabei nicht negativ angelastet!

Kann ich mich bei einer Absage erneut bewerben?

Sollte es auf einem Auswahlseminar für Sie nicht geklappt haben, möchten wir Sie sehr ermuntern, sich in jedem Fall zum nächstmöglichen Zeitpunkt einem anderen Bewerbungsverfahren zu stellen: Ein Jahr nach dem Auswahlseminar können Sie uns erneut vorgeschlagen werden. Ihre Absage im Rahmen der Studienanfängerauswahl wird Ihnen dabei nicht negativ angelastet!

Ich habe noch keine Einladung zum Auswahlseminar erhalten. Muss ich mir Sorgen machen?

Wir versuchen, Sie so schnell wie möglich einzuladen, nachdem Ihre Bewerbung bei uns eingegangen ist. Angesichts von etwa 5.000 Bewerbungen kann es dennoch etwas dauern, bis Sie eine Einladung erhalten. Sollten Sie bis Mitte Januar nichts von uns gehört haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Bitte sehen Sie von Rückfragen vor diesem Termin ab.

Welche Möglichkeiten bietet mir eine Förderung durch die Studienstiftung?

Ein umfangreiches Veranstaltungsangebot: Wir organisieren Sprachkurse im europäischen Ausland, wissenschaftliche Veranstaltungen in ganz Deutschland und am Studienort sowie Softskill-Seminare und Workshops zur Berufsorientierung. Im Zentrum aller Veranstaltungen steht der anregende Ideenaustausch unter engagierten und aufgeschlossenen Studierenden sowie das lebendige Miteinander über weltanschauliche, kulturelle, politische und soziale Grenzen hinweg.


Eine sichere Studienfinanzierung: Jede Stipendiatin und jeder Stipendiat erhält eine „Studienkostenpauschale“ in Höhe von 300 Euro monatlich, zusätzlich dazu ein vom Einkommen der Eltern abhängiges Stipendium von maximal 649 Euro im Monat. Weder die Studienkostenpauschale noch das sich an BAföG orientierende Grundstipendium müssen zurückgezahlt werden. Zusätzlich finanzieren wir Studium und Praktika im Ausland und bezuschussen die Teilnahme am Veranstaltungsangebot.